„Neuheiten“ für Niederbieber

J. Niebergall

Ab heute sind es noch genau 100 Tage bis zur Kirmes in Niederbieber. Noch zeigt der Kirmesplatz als Parkplatz sein gewohntes Bild. Doch dies wird sich bald wieder ändern. Spätestens, wenn man 26. Juni die ersten Schaustellertransporte auf den Platz fahren, fangen die Herzen der Kinder wieder schneller an zu schlagen. Nämlich was gibt es Schöneres, als die Vorfreude der kleinen Kinder auf die kommenden fünf Kirmestage?

In diesem Jahr haben die Kirmesfreunde 10 Schaustellerbetriebe zur Kirmes zugelassen. Darunter befinden sich einige „Neuheiten“ die zum ersten Mal / oder seit längerer Zeit wieder in Niederbieber auffahren.

Aus Saffig gastiert zum ersten Mal die Schaustellerfamilie Bündgen mit ihrem Ballwerfen auf dem Kirmesplatz. Neben den weiteren Randgeschäften wie das Entchenangeln der Familie Mertens oder der Schießwagen der Familie F. Nickel stehen auch in diesem Jahr wieder die bewerten gastronomischen Betriebe auf dem Festplatz. Die gute Bratwurst gibt es bei der Familie Wahl, französisches Flair präsentiert uns die Familie Moeller mit Flammkuchen. Der beliebte Crêpe der Familie Mertens darf dann ebenfalls nicht fehlen. Abgerundet wird diese Sparte mit dem Mandelwagen der Familie Schmidtgen und dem Air-Brush Zelt des Betreibers Van der Fegt.

Auch in diesem Jahr präsentiert der Burschenverein im Festzelt wieder ein abwechslungsreiches Festprogramm mit einigen Neuerrungen. Diese entnehmen Sie bitte der Pressemitteilung des Burschenvereins.

Rund geht es dieses Jahr im Scheibenwischer der Familie R. Nickel. Als absolute Neuheit präsentieren sie ihren neu erworbenen Scheibenwischer „Pirates Caribbean“. Dieses Fahrgeschäft ist ein echter Kirmes Klassiker. Beliebt nicht nur bei den kleinen Fahrgästen. Mit maximal 20 Umdrehungen in der Minute gehört er eher du den rasanteren Fahrgeschäften.

Wer gerne selbst einmal eine Runde hinter dem Steuer drehen möchte, ist in diesem Jahr auf dem Autoscooter der Schaustellerfamilie Lambrecht richtig. Nach 2-jähriger Abwesenheit ist es dem Verein endlich wieder gelungen, einen Scooter ins Aubachdorf zu holen. Auf einer 200m² großen Fahrbahn stehen 18 Chaisen bereit und warten auf ihre Gäste.

Posted by | View Post | View Group

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.